Badewannentüren für rumänisches Waisenhaus

"Karpaten Heinz" hilft Waisenkindern und Pflegerinnen in Rumänien

Heinz Sperlich lebt am schönen Starnberger See als er 2004 beruflich in Rumänien unterwegs ist. Mit seiner damaligen Dolmetscherin kommt er zufällig an einem Waisenhaus vorbei. Die junge Frau sagt ihm, dass sie dort niemals hineingehen würde. Das macht Sperlich stutzig und er vereinbar einen Besuchstermin im Kinderheim St. Andrew in Pitesti.

 

Was er dort sieht bestürzt ihn zutiefst. In diesem Waisenhaus leben Wasserkopfkinder unter den einfachsten Bedingungen. Besonders berührt ihn: Schon eine kleine Operation erlöst diese Kinder von unsagbaren Schmerzen. Ärzte in Rumänien führen die Operation kostenfrei durch. Doch das Ventil für eine lebensrettende Operation kostet 400 Euro. Sperlich sammelt Geld und konnte bisher 150 Kindern ein lebenswertes Leben schenken. Seit seinem Einsatz für Rumänische Waisenkinder heißt Sperlich am Starnberger See nur noch "Karpaten Heinz".

 

In den Waisenhäusern "St. Andrew" und "St. Elena" fehlte es an vielen Dingen des täglichen Lebens. "Es wird viel improvisiert und die Leistungen der Pflegerinnen vor Ort sind bemerkenswert", erklärt der "Karpaten Heinz".

 

Das Baden der Kinder ist eine körperliche Herausforderung

 

Die Kinder werden in den Heimen bis zu einem Alter von 17 Jahren betreut. Für die Pflegerinnen eine kaum zu bewältigende Aufgabe, wenn es um die tägliche Körperpflege geht. Sie heben die Kinder über einen hohen Wannenrad, um sie zu waschen. Heinz Sperlich und Andreas Lidl, der ihn seit 2010 tatkräftig unterstützt, hörten von einer Tür für die Wanne. Für Sie war klar: "Die Wannentüre kaufen wir."

 

Als BADbarrierefrei Geschäftsführer Alexander Aßmann vom Verwendungszweck erfährt, stellte er zwei Türen kostenfrei zur Verfügung. In Rumänien lässt sich die Wannentüre nur schwer einbauen. Das BADbarrierefrei Team in Finning lieferte daher gleich eine neue Wanne mit eingebauter Tür. Sperlich und Lidl bauten die Wanne anschließend vor Ort  ein. "Es ist schön zu sehen, wie eine so einfache Lösung den Schwestern und Pflegerinnen das Leben enorm erleichtert", freut sich Andreas Lidl. Die Kinder können jetzt vom Rollstuhl aus wesentlich leichter in die Wanne gehoben werden.

 

Wer Heinz Sperlich und Andreas Lidl unterstützen möchte, kann sich mit ihnen in Verbindung setzen. Jede Hilfe ist willkommen.

E-Mail: heinz-sperlich@t-online.de

 

Die neue Wanne mit Türe erleichtert Schwestern und Pflegerinnen die tägliche Pflege der behinderten Kinder.

Karparten Heinz (=Heinz Sperlich, links im Bild) und Andreas Lidl haben sie vor Ort eingebaut. Die Kinder können jetzt vom Rollstuhl aus wesentlich leichter in die Wanne gehoben werden.

 

 

Das BADbarrierefrei Team in Finning lieferte eine neue Wanne mit eingebauter Tür. Sperlich und Lidl bauten die Wanne anschließend im Baderaum des rumänischen Waisenhauses "St. Andrew in Pitesti" ein.


Kontakt BADbarrierefrei

Telefon: 08143 – 999 47-0
Email:    info@3a-bad.de